Newsblog

YouTube

Für den Zugriff auf die Funktionen der cseTools stehen neben dem üblichen Menü ebenfalls Werkzeugkästen zur Verfügung. Diese sind standardmäßig deaktiviert und müssen manuell geladen werden. In diesem Artikel beschreiben wir Ihnen, wie Sie die Werkzeugkästen laden und was es dabei zu beachten gilt.

Für die cseTools kann alternativ zu dem üblichen Menüs mit Symbolleisten bzw. Werkzeugkästen gearbeitet werden. Diese haben den Vorteil anpassbar zu sein. So kann sich der Anwender oft benutzte Funktionen in einem eigenen Werkzeugkasten für den Schnellzugriff einrichten.

cseTools Werkzeugkästen der Kanalplanung

Je Modul (Kanalplanung, -Kataster, Sanierung usw.) wird eine *.mnu Datei ausgeliefert. Diese befindet sich im Installationsverzeichnis der cseTools.

Beispiel bei Installation im Standardverzeichnis:
C:\Program Files\aRES Datensysteme\cseTools 2016\

Hier befindet sich die *.mnu-Datei für Kanalplanung also unter:
C:\Program Files\aRES Datensysteme\cseTools 2016\cseKP\KP.mnu

So gehen Sie dabei vor:

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie über ausreichend Schreibrechte unter C:\Programme\*.* besitzen.
  2. Starten Sie ggf. das Basis-CAD (AutoCAD oder BricsCAD) als Administrator.
  3. Geben Sie den AutoCAD-Befehl MENÜLAD (oder _MENULAD (mit vorangestelltem Unterstrich)) ein
  4. Wählen Sie aus dem Dialog heraus die passende Menüdatei aus, dabei gilt:
    cseFG Fließgewässer
    cseKI Kanalkataster
    cseSAN Kanal-Sanierung
    cseWERT Wertermittlung
    cseKIview Kanalkataster-Viewer
    cseKP Kanalplanung
    cseKPP Kanalplanung Profileditor
    cseKPS Kanalplanung Sonderbauwerke
    cseKB Kanalbestandserfassung
    cseLI Leitungskataster
    cseLIview Leitungskataster-Viewer
    LP Leitungsplanung
    LB Leitungsbestandserfassung

    Evtl. müssen Sie hier im öffnen-Dialog den Dateityp ändern, damit die *.mnu-Dateien auch angezeigt werden.
    Laden der MNU-Datei für Werkzeugkästen
  5. Beim Laden der *.mnu Datei wird daraus von AutoCAD bzw. BricsCAD eine entsprechende *.cuix oder *.cui Datei generiert.
  6. Jetzt sind die Werkzeugkästen geladen. Wählen Sie im nächsten Schritt die anzuzeigenden Werkzeugkästen aus.

    AutoCAD & Co:

    Öffnen Sie über die Menüleiste das Menü Extras und wählen dort Werkzeugkästen aus.
    Werkzeugkästen in AutoCAD aktivieren

    BricsCAD:

    Klicken Sie auf einen freien Bereich neben den vorhandenen Werkzeugkästen mit der rechten Maustaste.
    Werkzeugkästen in BricsCAD aktivieren
  7. Geben Sie den AutoCAD-Befehl ABI (oder _CUI (mit vorangestelltem Unterstrich)) Hier können Sie jetzt die Werkzeugkästen anpassen. Alle Anpassungen die Sie durchführen werden in der generierten *.cuix/*.cui Datei gespeichert. Möchten Sie also Ihre angepassten Werkzeugkästen in einem anderen Benutzerprofil oder auf einem anderen Rechner verwenden, nutzen Sie dafür bitte nicht die *.mnu-Datei. Weitere Hinweise zur Funktionsweise erhalten Sie in der Dokumentation des jeweiligen Basis-CAD.