Newsblog

YouTube pcvisit Logo

Screenshot Splashscreen aus cseTools 2022

Seit dem 09. Mai 2022 steht die neue Version 2022 der cseTools zum Download zur Verfügung. Unsere Kunden mit aktiver Subscription haben bereits die Info bekommen wie sie kostenfrei auf die neue Version upgraden können. Aber auch die freie Demoversion der cseTools ist jetzt verfügbar.

Mit jeder neuen Version stehen Ihnen auch hier wieder, neben Fehlerkorrekturen, viele neue Funktionen zur Verfügung. Einige erleichtern und beschleunigen die tägliche Arbeit, andere sind gänzlich neue Funktionalitäten die es bisher in den cseTools noch gar nicht gab.

In diesem Artikel stelle ich Ihnen meine Top 10 Highlights aus der Neuerungsliste vor.

1.

Stationierung von Strängen. Die Achsen von Längsschnittdefinitionen lassen sich jetzt auch auf dem Lageplan mit derselben Stationierung darstellen. Hierfür kann jetzt auch eine Kilometrierung eingestellt werden, um in fixen Abständen eine Station anschreiben zu lassen.
Screenshot Darstellung Stationierung und Kilometrierung auf Lageplan

2.

Die Themen Bauwerke (Kanal) und Einbauelemente (Leitung) umfangreich Überarbeitet. Es stehen jetzt deutlich mehr Bauwerksarten zur Verfügung und die Symbolbibliothek wurde an den Systemkatalog der BFR Verm 2.5.1 angepasst. Sonderbauwerke und Einbauelemente werden jetzt bei der 3D-Darstellung als Volumenkörper mit erzeugt. #BIM

3.

Beim Generieren der Legende zum Lageplan werden jetzt auch die Bauwerke und Einbauelemente mit ausgegeben. Außerdem wurde die Legende um weitere Informationen wie z.B. den Status erweitert.
Screenshot Automatisches Erzeugen einer Legende

4.

Die neue smarte Mehrfachauswahl wird jetzt an noch mehr stellen verwendet. So z.B. beim Verschieben von Netzelementen oder dem Erzeugen von Anschlussleitungen. Gerade für BricsCAD-Anwender, die von Haus aus keine „Wechselnde Auswahl“ (wie in AutoCAD) zur Verfügung haben, ist die smarte Mehrfachauswahl der cseTools ein absoluter Segen!

5.

Im ALKIS-Modul können jetzt die Genauigkeitsstufen der Grenzpunkte ausgewertet werden. Dazu zählt auch, dass man die Grenzpunkte entsprechend ihrer GST einfärben kann. Das ist besonders dann sinnvoll, wenn man nah an Grenzen plant und je nach Genauigkeit mehr oder weniger Puffer einplanen muss.
Screenshot ALKIS Grenzpunkte nach Genauigkeitsstufe einfärben

6.

Die Prüfung der Konsistenz von Fachdaten und Zeichnungselementen mit CSEDBCHECK kann jetzt noch mehr Fehlerquellen erkennen und reparieren. Das betrifft insbesondere die Verknüpfungen zwischen Knoten- und Kantenobjekten (z. B. Schächte & Haltungen).

7.

Neuer Befehl CSEFAHNENTYP steuert, ob sich Textfahnen (Führungen) wie bisher im CAD verhalten (0) oder ob die cseTools den Zusammenhang zwischen Führung und MText organisieren sollen (1). Mit der neuen Einstellung wird die Textposition auch beim Verschieben mit dem CAD beibehalten. Außerdem bleibt das Verhalten immer gleich, unabhängig davon ob in AutoCAD oder BricsCAD mit derselben DWG gearbeitet wird.

8.

Die instationäre Hydraulikberechnung wurde für komplexe Netztopologien optimiert. Bei Drosselschächten wurde die Potentialabschätzung für das Iterationsverfahren verbessert. An Speicherschächten wurde die Zulaufermittlung in Haltungen verbessert, Verzweigungsberechnung optimiert und Unterschiede zwischen Vorwärts- und Rückwärtsschritten bei der Mengenermittlung verringert.

9.

Integration in AutoCAD/BricsCAD verbessert. Für „Layout ausgeben“ selbst eingegebene Maßstäbe werden jetzt der Maßstabsliste der DWG hinzugefügt. Außerdem wurde der Code einer Revision unterzogen, damit andere Drittanwendungen nicht mehr zum Absturz gebracht werden.

10.

In der Transformation wird jetzt auch die NTv2-Gitternetzdatei für Sachsen mitgeliefert. Bisher war das aufgrund der Nutzungsbedingungen nicht möglich und musste selbst organisiert und eingebunden werden.
Screenshot Transformationsdialog mit NTv2_SN

Wir benutzen Cookies
...um mehr darüber zu erfahren, wie Besucher unsere Website benutzen.
Durch die weitere Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, dies zu tun.

Auf Unterseiten dieser Website werden ggf. Google Web Fonts benutzt. Dadurch erlangt Google Kenntnis darüber, dass über Ihre IP-Adresse unsere Website aufgerufen wurde. Um dies zu verhindern, rufen Sie bitte keine Links auf unserer Website auf.