Newsblog

Sie möchten die cseTools verwenden, nutzen aber AutoCAD Architecture? Schon etwas länger gibt es im Installationspaket die Möglichkeit, die cseTools auch für dieses AutoCAD Vertikalprodukt zu installieren, wenn auch etwas versteckt.

In diesem Artikel möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie neben den primär unterstützten Basis-CAD (AutoCAD, Civil 3D, Map 3D und BricsCAD) die cseTools auch für AutoCAD Architecture installieren können.

Die cseTools Kanalplanung (sowie weitere Kanal Module) für AutoCAD und BricsCAD bietet viele Möglichkeiten, Einzugsgebiete zu erzeugen. Neben einer Funktion zum automatischen Erzeugen mehrerer EZG und der manuelle Konstruktion, haben viele Anwender auch die Situation dass die Umgrenzungen der Einzugsgebiete bereits als Polygone bzw. geschlossene Polylinien vorhanden sind.

Im heutigen Artikel möchte ich mit einem kurzen Video erläutern, wie diese Funktion am besten einzusetzen ist und was es ggf. zu beachten gibt. Gerade wenn sich Polygone überschneiden fällt es oft schwer, die richtige Umgrenzung zu finden. Mit dem richtigen Tipp, gelingt Ihnen das in Zukunft aber mit Sicherheit viel einfacher.

Ab sofort steht wieder eine neue Betaversion der cseTools zur Verfügung, auf die ich an dieser Stelle gerne hinweisen möchte.

Das größte Highlight der Betaversion ist die Kompatibilität der cseTools mit BricsCAD V20. Neue Lizenzen für die cseTools sind hier nicht erforderlich, sodass Sie sich einfach die Betaversion installieren und unter BricsCAD V20 loslegen können.

Den Download der Vorabversion sowie alle Hinweise und die zugehörigen Release-Notes sind auf https://www.cseTools.de/downloads/beta zu finden.

Neben vielen Verbesserungen und Fehlerkorrekturen, möchte ich an dieser Stelle noch ein paar weitere, wichtige neue Funktionen der cseTools vorstellen.

  • zentral einstellbares Vorlagenverzeichnis welches für alle Projekte gilt und auch Basis-CAD unabhängig ist
  • die 3D-Darstellung unterstützt jetzt Schutzrohre (Segmente)
  • Haltungen und Leitungen lassen sich jetzt automatisiert aus CAD-Linienzügen erzeugen
  • fehlende Gitternetzdateien für die Koordinatentransformation können jetzt aus der Anwendung heraus heruntergeladen werden

Näheres dazu finden Sie auch immer in den Release-Notes.

Jeder der mit AutoCAD oder den vertikalen Produkten Civil 3D o.ä. schon einmal gearbeitet hat, kennt das darin enthaltene Layer-Konvertierungsprogramm. Möchte man dieses unter BricsCAD nutzen, wird man im Menü keinen Eintrag finden und auch der Befehl LAYKONV führt ins Leere.

Aus unserer Sicht ist dies aber eine sehr wichtige Funktion, um eine komplexe Layerstruktur in Zeichnungen entweder zu minimieren und verteile Zeichnungselemente zusammenzufassen, oder was meist noch wichtiger ist: Um die eigene Layerstruktur in eine vom Auftraggeber vorgegebene Layerstruktur zu konvertieren.

Die cseTools bieten hierfür ein Werkzeug für die Layerkonvertierung unter BricsCAD an. Auch wenn im folgenden Video lediglich die Hauptfunktionalität gezeigt wird, hat man damit ein (erweitertes) Layer-Konvertierungsprogramm für BricsCAD.

Die cseTools sind primär auf die Verwendung einer deutschsprachigen Version des Basis-CAD (AutoCAD oder BricsCAD) ausgelegt. Auch wenn die Anwendung – cseTools – selbst nur in deutscher Sprache zur Verfügung steht, kann es erforderlich sein die cseTools für eine anderssprachige AutoCAD- oder BricsCAD-Version zu installieren.

In diesem Artikel möchte ich Ihnen erläutern, welche Schritte hierfür während der Installation zu beachten sind.

Kennen Sie die cseTools-Funktion „Layout ausgeben“ aus dem Schnellzugriff-Menü? Richtig, ich habe diese schon einmal hier im Blog im Rahmen der cseTools 2019 Neuerungen kurz vorgestellt.

Wie wichtig diese Funktion ist, haben wir daran erkannt wie oft eine Erleichterung für die maßstabsgerechte Erzeugung von Layouts nachgefragt wurde.

Ich habe die Funktionsweise von „Layout ausgeben“ einmal in einem Video zusammengefasst. Sie werden sehen, dass dies eine wirklich sehr gute Arbeitserleichterung ist.

Wenn ich in dem Video nicht noch einiges rund um diese Funktion erklären würde, dann hätte sich wahrscheinlich nicht einmal der Upload dieses sowieso nur 2 Minuten langen Videos gelohnt.

aRES Datensysteme 20-jähriges Jubiläum

Am 01. Oktober diesen Jahres sind 20 Jahre seit der Gründung von aRES Datensysteme vergangen.

Genau am 01. Oktober 1999 wagten damals 4 Mitarbeiter der HPI GmbH den Schritt in das Abenteuer einer Firmenneugründung. In dieser Zeit ist viel passiert, es gab Höhen und Tiefen, aber nie einen Zweifel an diesem Schritt selbst.

Wer es nicht so genau weis, unsere Arbeit, unser Tun ist vor allem von einer speziellen ingenieurtechnischen Richtung geprägt. Dies hat sich über viele, viele Jahre entwickelt, die vor allem, aber nicht ausschließlich in den letzten 20 Jahren liegen.

Wir freuen uns auf viele weitere spannende Jahre mit all unseren Kunden, Partnern und Freunden.

Die cseTools setzen für einige Module die Installation eines PostgreSQL-Servers voraus. Dies betrifft u.a. die Module cseTools ALKIS sowie cseTools Datenbankschnittstelle. Der PostgreSQL-Server kann lokal auf dem Rechner, oder auf einem Server im Netzwerk installiert sein. PostgreSQL ist eine kostenfreie OpenSource Datenbank. Es fallen hierfür also keine zusätzlichen Lizenzgebühren an.

Wichtig ist, dass es PostgreSQL Version 9.6.2 ist.

In diesem Artikel möchten wir Ihnen die Installation des Datenbankservers erklären. Der Artikel ist in mehrere Kapitel unterteilt:

  1. Begriffe
  2. Downloads
  3. Separate Installation auf Server
  4. Lokale Installation auf Client-PC
  5. Konfiguration des Datenbankservers
  6. Zugriff auf PostgreSQL im Netzwerk

Auch in diesem Jahr sind wir von aRES Datensysteme mit den cseTools wieder auf der INTERGEO vertreten.

Auf dem Gemeinschaftsstand von BricsCAD Deutschland präsentieren wir Ihnen die neueste Version der cseTools mit vielen interessanten Neuerungen. Hier nur ein paar der Highlights:

Neues Modul: Grundplan

Für die Transformation (NTv2, mit Parametern und mit Passpunkten) ALLER in einer DWG enthaltenen CAD-Elemente. Außerdem lässt sich mit dem cseTools Grundplan eine xyz-Punktdatei einlesen um daraus eine einfache Dreiecksvermaschung als digitales Geländemodell zu erzeugen.

crsTools PLTM

Mit diesem kleinen, unabhängigen Tool lassen sich Lagepläne die in Gauß-Krüger oder UTM-Koordinaten vorliegen, in ein praktisch spannungsfreies Ersatzsystem transformieren um ohne die üblichen Verzerrungen (zwischen Lageplan und Örtlichkeit) arbeiten zu können.

Peter Müller (aRES) und Dirk Redmer (MERViSOFT) v.l. auf der INTERGEO 2018
Auf der INTERGEO 2018 v.l.n.r: Peter Müller (aRES Datensysteme) und Dirk Redmer (MERViSOFT Deutschland GmbH)

Besuchen Sie uns in Halle 3, Stand F3.030. Wir freuen uns darauf, Ihnen unsere neuesten cseTools präsentieren zu dürfen.

PS.: Wir haben noch kostenfreie Tickets für Sie: https://www.aresdata.de/veranstaltungen/intergeo-2019

Müssen Texte (z. B. Schachtbeschriftungen) für eine bessere Übersichtlichkeit weiter weg vom Bezugselement platziert werden, schaltet man als geübter cseTools Anwender die Textfahnen ein. Das hat den Vorteil, dass bei der Weitergabe dieser Pläne beim Anschauen sofort der Bezug zwischen dem Netzelement und dessen Beschriftung hergestellt werden kann. Dabei wird das CAD-Element „Führung“ erzeugt.

In diesem Artikel möchte ich Ihnen aufzeigen, wie Sie das Aussehen dieser Textfahnen (Führungen) verändern können. Sowohl in bestehenden Projekten als auch in Ihrer eigenen Vorlagendatei.

Screenshot Textfahne leerer, geschlossener Pfeilspitze