Newsblog

cseLAYERHIDDENCHECK IconDie Funktion prüft die Sichtbarkeit der cseTools Layer innerhalb der geöffneten DWG-Datei. Werden bei dieser Prüfung Fehler gefunden, wird wenn möglich automatisch eine Korrektur vorgenommen.

Seit der Version cseTools 2019 werden nicht gebrauchte Layer versteckt um die Übersichtlichkeit im Layermanager zu verbessern. cseLayerHiddenCheck überprüft, ob tatsächlich alle versteckten Layer nicht belegt sind. Analog dazu wird auch geprüft, ob alle sichtbaren Layer belegt sind.

Eine Wahlmöglichkeit, auf welche Fehler geprüft und ob diese direkt behoben werden sollen, gibt es nicht.

In seltenen Fällen kann es passieren, dass sich die cseTools nicht deinstallieren lassen oder das ein Update/Upgrade sich nicht installieren lässt.

In diesem Artikel möchte ich Lösungsmöglichkeiten zusammentragen, die das vollständige Entfernen der cseTools ermöglichen können.

Eines der Highlights der cseTools 2020 ist die neue Funktion, mit welcher sich Querschnitte für Kanäle und/oder andere Leitungen automatisch erzeugen lassen.

Dabei spielt natürlich die richtige Konfiguration des Aussehens dieser Querschnitte eine wesentliche Rolle. Auch wenn es um gemeinsame Querschnitte z. B. bezogen auf eine Abwasserleitung mit Darstellung anderer Gewerke wie Wasserversorgung, Gas, Elektro etc. geht, ist möglicherweise das ein oder andere zu berücksichtigen.

Im Video zeigen wir, welche vielen Möglichkeiten man abseits der 1-Klick Erzeugung noch alles hat, um beispielsweise den Rohrgraben oder Schachtbaugrube auch im Querschnitt zu sehen.

Die cseTools Kanalplanung für AutoCAD und BricsCAD bietet mit dem automatisierten Erzeugen von Schachtskizzen und Schachtschnitten ein sehr mächtiges Werkzeug um auf diese Art Bauteilherstellern oder ausführenden Unternehmen einen genauen Blick auf das gesamte Schachtbauwerk zu geben.

Da diese Schachtschnitte automatisch aus allen zur Verfügung stehenden Informationen, sowohl zum Schacht als auch aus der Materialdatenbank erzeugt werden, können hierbei Differenzen auftreten. In diesem Artikel möchte ich darauf eingehen, woher die „Resthöhe“ auf dem Schachtschnitt kommt und was diese zu bedeuten hat.

In der Version cseTools 2020 hat eine sehr interessante Neuerung Einzug gehalten. Hierbei geht es darum, abhängig vom Status der Schächte, Haltungen usw. die Darstellung zu verändern bzw. durch die Darstellung diesen Status auch auf dem Lageplan kenntlich zu machen.

Nicht nur für die Sanierungsplanung, um rückzubauende Haltungen zu kennzeichnen ist diese Neuerung sinnvoll. Auch wenn für Planungsprojekte der Teil des Bestandsnetzes separat gekennzeichnet werden soll.

Im Video zeigen wir, wo diese statusabhängige Darstellung zu konfigurieren ist und wie sich diese letztlich auf dem Lageplan auswirkt.

Im heutigen Artikel möchte ich Ihnen Hinweise zum Umzug des Lizenzservers für cseTools und cseDB geben.

Auch wenn Sie mit dem Lizenzserver bereits auf einen anderen Server/Rechner umgezogen sind finden Sie hier Hinweise zur Reaktivierung Ihrer cseTools-Lizenzdatei.

Die cseTools 2020 als neueste Version der Tiefbaulösungen steht in den Startlöchern. Wir freuen uns darauf allen Anwender von BricsCAD und AutoCAD diese neue Version in der Kalenderwoche 25 freigegeben zu können.

Die aktuellste Version bietet allen Anwendern viele spannende Neuerungen und Verbesserungen. Als Highlight seien hier nur der neue Querschnitt mit Baugrubendarstellung sowie maßstabsorientierte Texte zu nennen.

Im folgenden Teaser zu den cseTools 2020 haben wir die Highlights zusammengefasst. Sehen Sie, welche fantastischen Neuheiten es rund um die Koordinatentransformation und Integration in das CAD gibt.

Video: cseTools 2020 Neuerungen 

Immer wieder erreichen mich Anfragen unserer Anwender, wie es machbar wäre die Tiefen zu Schächten oder Haltungen korrekt einzulesen.

Üblicherweise werden doch konkrete Sohlhöhen zu den Daten geliefert, doch in manchen Fällen ist lediglich die Deckel- oder Geländehöhe eines Schachts bekannt und mit einem Messstab wird davon ausgehend dann die Tiefenlage der Sohle aufgemessen. Da dem Vermesser die Deckelhöhen nicht bekannt sind, liefert er dann auch nur diese Tiefenlagen.

Wie mit dieser Situation bzw. Datenlage sinnvoll umgegangen wird, habe ich in einem kurzen Video zusammengefasst.

Aus aktuellem Anlass möchte ich heute kurz darüber schreiben, ob und wie es möglich ist cseTools Lizenzen via VPN (Virtual Private Network) vom Lizenzserver abzufragen.

Beschrieben wird hier die Situation, dass der Lizenzserver (Netzwerklizenz) im Unternehmen steht und von „außerhalb“ (warum dies in Anführungszeichen gestellt ist, erkläre ich später im Artikel) erreicht werden soll.

Auch möchte ich hier alle cseTools Anwender von den Erfahrungen anderer Kunden, sowie unserer eigenen, profitieren lassen.

Die Materialdatenbank der cseTools Leitungsplanung bietet sehr viele Möglichkeiten um Formstücke, Armaturen, Pumpen und Rohre vorzudefinieren damit diese für Planungsprojekte genutzt werden können.

Aber nicht nur um bei der Konstruktion darauf zugreifen zu können, sondern auch für die Durchbildung von Knotendetails wird auf die Materialdatenbank und hinterlegte Bauteile zurückgegriffen.

Weil wir mit einer Standardsoftware nicht für jede Planung und jede Gegebenheit zu 100% das passende Materialsortiment ausliefern können, soll dieses Sortiment von Ihnen angepasst werden. Es lassen sich auch mehrere, unterschiedliche Sortimente vorhalten, so dass Sie je nach Auftraggeber immer das passende Sortiment wählen können.

Im folgenden Video zeigen wir Ihnen, wie ein neues Rohr als Formstück zur Materialdatenbank hinzugefügt und das dazu passende Bauteil erzeugt wird.